Vorbereitung auf ein neues Schuljahr – ein paar Überlegungen

Ihr Lieben, die Ferien haben begonnen und dieses Jahr ist mein Timing nicht so ideal, denn meine Urlaubsaktivitäten starten erst ein bissl später und so werde ich die erste Woche der Ferien dafür nutzen, mich geistig und materialtechnisch auf das neue Jahr vorzubereiten. Ein neues Klassentier ist ja eh schon in den Startlöchern und andere Dinge wie mein eigentlich ewig währender Kalender ist nach 7 Jahren intensiver Nutzung jetzt auch einfach mal durch und muss erneuert werden.

Deswegen dachte ich mir, ich schreibe euch jetzt mal einfach zusammen, was ich erneuere und generell für unerlässlich halte (unabhängig von der Klassenstufe).

Vorher noch kurz die Warnung: Das ist meine persönliche Meinung und Erfahrung. Jeder hat da andere Vorlieben und jeder denkt irgendwie (zumindest ein kleines bisschen), dass sein Weg der schönste, beste, sinnvollste ist. Aber so ist es nicht, jeder muss seinen eigenen authentischen Weg finden, der auch zur eigenen Klasse passt. Einfach die Augen offen halten, neugierig bleiben und auch mal was ausprobieren, aber wichtig ist auch: Was nicht kaputt ist, muss nicht repariert werden. Wenn etwas eingeführt ist und funktioniert, dann ist doch gut. Trotzdem fand ich es besonders im Ref spannend, in andere Klassenzimmer zu schnuppern. Und das mache ich immer noch gerne 🙂

Los gehts mit den absoluten Basics für mich:

Klassenregeln

  • Ich melde mich.
  • Ich höre zu.
  • Wir sind freundlich.

Mehr braucht es für 1./2. Klasse meiner Meinung nach nicht. In 3/4 war das dann teilweise etwas ausführlicher formuliert, etwa „Wir sind ein Team und halten zusammen.“ Mehr als 4-5 Regeln finde ich unübersichtlich und nicht mehr hilfreich.

Tagesplan für die Tafel  – den brauche ich jeden Tag und den habe ich mir selbst erstellt mit passenden Bildchen online (passend zum Klassentier)

Eigentlich hatte ich vor, den neu zu überarbeiten. Da ich jetzt Bilder von einem anderen Blog dafür genutzt habe, kann ich das nicht tun. Wenn euch der „alte“ interessiert, den ihr auf dem Bild seht, schreibt mir einfach eine kurze Mail oder Nachricht. Wenn die Nachfrage groß ist, dann stelle ich ihn gerne auch wieder online. Auf dem Bild hatten meine Zweitklässler aus Blödsinn alle Schilder aufgehängt. Die Spalte ganz rechts war die „echte“, die daneben war ein perfekter Schultag und dann eben noch alle anderen noch dazu, weils grad so schön war 😉

Kalender

Hier gehts zum Beitrag

Wer ihn noch nicht dringend braucht: Den habe ich für mich leicht verändert und neu überarbeitet mit Bildern von Kate Hadfield. Ich werde versuchen, den diese Woche noch online zu bekommen. *EDIT: IST JETZT ONLINE* Die Bastelanleitung ist im Beitrag. Vielleicht noch kurz zur Verwendung. Die Kinder sagen mir im Morgenkreis das Datum heute, gestern und morgen und ich hänge dann den Kalender um. Ich habe eine kleine Schachtel im Regal drunter, in der die Kärtchen hängen, die gerade nicht in Gebrauch sind.

Ruhesignal

Da bin ich schnell fertig mit erklären: ein Gong, der heißt Mund zu, alle Augen zu mir. Das warte ich dann auch ab, kann am Anfang dauern, lohnt sich aber. Man kann sich da verkünsteln, man kann es aber auch lassen. Ich bin da für Klarheit und einfache Handhabung.

Bis hierhin braucht es das unbedingt für den Anfang – klar streiten lässt sich immer darüber, aber für mich ist es so. Evtl. kann man noch gleich die Wetterampel dazu einführen, reicht aber auch noch später. Jetzt kommt die Kosmetik bzw. Ergänzungen, die Sinn machen können, bei denen man sich aber auch leicht verzetteln kann, wenn man es von Anfang an übertreibt (betrifft 1. Klasse, aber auch eben auch die 1. eigene Klasse).

Klassendienste

Da gibts so viele schöne Angebote, von den Verlagen, aber vor allem natürlich bei Zaubereinmaleins (niedlich mit Kindern) und Ideenreise (vielleicht noch eher 3/4 oder auch später, sehr klar und eindeutig). Hier auf der Seite gibts die Eulen. Die kann ich aber nicht mehr sehen nach 4 Jahren und jetzt muss einfach was anderes her.

Grundsätzlich finde ich, dass man die Dienste auch erst nach und nach einführen kann, wenn man tatsächlich weiß, was gebraucht wird. Da hat ja jeder seine eigenen Gewohnheiten und gerade im Ref, kennt man die vielleicht noch nicht. Dann lieber mal 4 Wochen warten damit und dann erst einteilen, als irgendwas zu machen, nur damit man schnell Dienste hat. Just my 2 Cents.

Belohnungssystem für Gruppen

Ich habe Gruppentische aus Überzeugung und die Tische erarbeiten gemeinsam Muggelsteine, bis ein Gefäß voll ist, dann dürfen alle Kinder von diesem Tisch in die Belohnungskiste greifen. Steine kann man in sehr seltenen Fällen auch wieder verlieren.

Verhaltensampel 

In der 1. Klasse sind das einfach 3 Smileys als Ampel bei mir, d.h. alle hängen auf grün, wer sich daneben benimmt hängt auf gelb, dann rot. Wer sich dann immer noch daneben benimmt, fliegt raus. Die Symbolik ist auch schon den Kleinen klar. Bestimmt gibt es noch tausend andere Möglichkeiten. Ihr könnt ja gerne mal schreiben, was ihr da so macht. Für mich ist wichtig, dass es nonverbal, schnell und eindeutig ist. Die Kinder beobachten genau, wenn eine Klammer hoch wandert und das betroffene Kind weiß in der Regel genau, dass es gemeint ist.

Lege bereit

Hier gibt es Materialschildchen. Die nutze ich v.a. in der Früh, nach der Pause und vor dem Nachmittagsunterricht. Im Alltagsgeschäft hat man ja kaum Zeit, ständig die Schildchen zu sortieren. Die Kinder werfen aber immer gerne mal einen Blick auf den Tagesplan, wenn sie ins Klassenzimmer kommen und dann sehen sie auch die Schildchen und richten auch schonmal was her.

Aufräummusik

Ich nutze da die vom Verlag an der Ruhr („unbezahlte Werbung: Vom Frühstückssong zum Abschiedsgong“), aber es geht wirklich jede Musik, solange es immer die gleiche ist, die die Kinder dann einfach mit Aufräumen verbinden.

Das soll es mal für heute gewesen sein, war jetzt eh schon genug. Verratet mir mal, ob euch das interessiert, da noch mehr zu erfahren. Erzählt mir auch gerne, was ihr macht und was sich für euch bewährt hat. Ich will das alles eh nicht als den Weg verkaufen, den alle gehen sollen. Es ist einfach nur im Moment mein aktueller Weg. Vielleicht sieht es im November dann schon wieder ganz anders aus.

*Liebe Grüße, Frau Locke*

 

Das könnte Dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Katharina sagt:

    Interessiert mich sogar brennend, da ich im September meine erste 1. Klasse bekomme (nach zwei Durchgängen 3+4 und 2 Jahren Karenz)!

    Also bitte noch mehr Anregungen dazu! Danke fürs Teilen deiner Ideen!

  2. Barbara sagt:

    Hallo, hast du zufällig irgendwo ein Foto der Verhaltensampel oder kannst du kurz beschreiben wie die aussieht?
    Verwendest du sie in allen 4 Schulstufen oder gjbt es später etwas Anderes?
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Barbara

    • Frau Locke sagt:

      Ich mache morgen eine Skizze und füge sie ein. In 3/4 hatte ich schon verschiedene Sachen, z.B. jeder hat 3 Muggelsteine und die wurden bei Fehlverhalten abgenommen und wer noch alle hatte, hat ein Smiley ins Hausiheft bekommen. Damals hatte ich halt aber auch nur 17 Kinder. Die Ampel sollte auch noch für die Großen passen, aber vielleicht hat ja noch jemand eine ganz andere Idee? 🙂

  3. The Rese sagt:

    Als schulartfremde, die mit 3+4 durch ist, aber jetzt frisch aus der Elternzeit kommt, bin auch ich brennend interessiert! Ich finde deinen Ansatz gut: ich mag auch nicht einen Großteil der Zeit mit der Organisation der Organisation verbringen. Aber man neigt ja dazu, dass man meint zu brauchen, was angeboten wird. „Macht man halt so“
    Wie gehst du mit diversen „Ecken“ um (Rechtschreib-,Lese-, Mathe-, …)
    Und was ist mit Deko, mir wurde von Eltern immer vorgeworfen, ich würde so wenig dekorieren. Dabei bekomme ich nur Augenschmerzen, wenn immer alles vollhängt…

  4. Lisa sagt:

    Mich interessiert das Thema auch total. Ich würde gerne wissen wie viele Hefte du in den einzelnen Fächern verwendest und wie mit Hausaufgaben umgegangen wird.. Was kann man beispielsweise bei häufigem Fehlen machen?

    Was mich auch noch beschäftigt ist die Frage ob ein Wochenplan oder eine andere Form von Arbeitsplan bzw Freiarbeit sinnvoll ist bzw wie man damit beginnt und diese Art des Arbeitens für alle gewinnbringend einführen kann.

    Liebe Grüße und danke für deine Anregungen

  5. Julietta sagt:

    Hallo 🙂
    hängst du die Regeln als Sätze auf oder hast du passende Bilder dazu? Ich bin auf der Suche für meine Vorschulkinder..
    liebe Grüße 🙂 die Sachen sehen toll und sehr durchdacht aus.

  6. Tania sagt:

    Würde gerne mehr erfahren! Im Studium sind die Praktika so angesetzt, dass man den Einstieg immer verpasst – leider!

  7. Theresa sagt:

    Ja das Thema interessiert mich total! Ich übernehme ab Herbst meine erste Klasse und bin mitten in den Vorbereitungen. Für Tipps und Ideen von Profis wie dir schaue ich mir gern etwas ab. Danke dafür! LG Theresa

  8. Manu sagt:

    Hallo, ich bin auch sehr interessiert daran. Finde deine Ideen und Materialien total toll ?
    Kannst du den Tagesplan bitte hochstellen? Der ist toll. Das wäre klasse.

    Die Arbeit mit dem Wochenplan würde mich auch interessieren. Ich übernehme jetzt zum ersten mal eine 1.Klasse und überlege, ob ich den einführe. Hab das aber noch nicht gemacht und im Ref wurde es uns auch nicht wirklich erklärt ?

    Vielen Dank für deine Mühe und Hilfe ?

  9. Siena sagt:

    Guten Morgen,wir stecken schon in den letzten Vorbereitungen, denn Donnerstag geht es bei uns wieder los. Ich liebe es auf Blogs zu stöbern und mir neue Ideen zu holen. Deine Vorbereitung entspricht auch genau noch meiner für meine neue 3. Klasse. Danke für die tolleen Anregungen und dein tolles Material.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.