Organisation im Materialschrank

Über die Jahre hab ich bei mir im Klassenzimmer kleine und große Materialboxen angesammelt und als ich im letzten Jahr alles für das Mobil-Sein einpacken musste, habe ich noch mal ein paar einheitliche Boxen dazu gekauft und alle mit farbigen Bild-Etiketten versehen.

Nachdem ich ja im Herbst ganz flott ja doch wieder eine Klassenleitung übernommen hatte, durften die Kisten auch sofort wieder aus den Umzugskartons raus und ich hatte das ganze Jahr über einen schönen ordentlichen Materialschrank, in dem man alles schnell findet und auch schnell wieder verstaut hat.

Durch die Bilder konnten sich auch die Erstklässler von Anfang an gut orientieren und haben gleich das richtige Material oder so wichtige Dinge wie die Pflasterbox gefunden.

Meine Kisten stammen zum Teil vom schwedischen Möbelhaus, aus dem ein Euro Shop und auch aus den großen Lehrmittelversandhäusern. Alle tun ihren Job und ich würde tatsächlich sagen, dass es von der Qualität her keinen großen Unterschied macht. Durch die einheitlichen Schilder ergibt sich eh direkt ein homogenes Bild im Schrank. Ich persönlich mag die durchsichtigen Kisten am liebsten.

Ich habe die Bildkarten direkt auf großes Sticker Papier in A4 gedruckt und jeweils zwei Bögen mit dem Aufdruck nach außen laminiert. Nach dem Laminieren kann man die beiden Bögen vorsichtig auseinander ziehen. Wenn man die Schilder danach zuschneidet, kleben Sie direkt von selbst und da der Kleber nicht so stark ist, kann man sie auch noch mal abnehmen und neu positionieren. Über das ganze Schuljahr hat sich nicht ein Etikett verabschiedet — das hat sich also ganz gut bewährt. Natürlich kann man es auch auf normales Papier drucken und laminieren und ich würde dann aber einen Selbstkleber Roller aus der Drogerie mit zwei Buchstaben (aus der Fotoabteilung) zum Befestigen hernehmen, der lässt sich nämlich auch gut wieder ablösen.

Jetzt mag wieder die kritische Nachfrage kommen: braucht’s das? Nein, natürlich nicht! Ich habe auch die Jahre vorher wunderbar ohne schicke Schildchen unterrichten können. Trotzdem mag ich das Gefühl, wenn man eine Ecke in seinem Klassenzimmer, die man ja auch ständig in Gebrauch hat, einfach gut organisiert hat und immer sofort findet, was man braucht und weiß, wo es hingehört. Und mal ehrlich: wir sind ja doch fast alle froh, wieder etwas für das neue Schuljahr optimiert oder aufgehübscht zu haben.

Falls ich Im September wieder ein Klassenzimmer einrichten sollte, freue ich mich drauf, diese Umzugskiste wieder auszuräumen und schnell alles griffbereit zu haben. Ihr könnt mir gerne eine Nachricht schreiben, wenn euch ein wichtiges Schildchen fehlen sollte. Dann mache ich irgendwann mal eine zweite Runde und ergänze dann die entsprechenden Schilder. Wenn ihr die Schilder einsetzt und irgendwo zeigt, freue ich mich natürlich über eine Verlinkung.

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Lea sagt:

    Hallo,

    danke dir für deine Arbeit. Das Material ist ganz toll.
    Kann es aber sein, dass einige Bilder verrutscht sind?

    Ich wünsche dir einen tollen Nachmittag.

    Ganz liebe Grüße
    Lea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.