Namensschilder basteln

Ich habe heute eine einfache Vorlage für euch, mit der die Kinder mit nur einer Kopie schöne, leserliche Namensschilder basteln können. Klar, das geht auch ganz ohne Kopie. Aber wir alle haben wohl schonmal Namensschilder basteln lassen und am Ende waren 3 in Ameisenschrift 😉 Die Kinder sind es einfach nicht gewohnt, groß zu schreiben. Da können die Zeilen noch ganz gut helfen.

Anleitung:

  • Vorlage kopieren, auf 80g – Papier für kurze Verwendung – wenn das Schild lange halten soll, am besten 160g
  • unteres Drittel des ABs (mit den Bildern drauf) abschneiden
  • an den gestrichelten Linien knicken, zunächst an der langen Kante, dann werden die Ecken nach hinten umgefaltet, das macht die ganze Geschichte stabiler
  • jetzt das Schild anmalen (mindestens den Rahmen um die Zeile, noch schöner natürlich, wenn auch der Rand drumrum angemalt wird
  • danach suchen sich die Kinder bei den Bildern ein paar für sie passende aus und malen sie an
  • am Schluss werden die Bilder angeklebt und zwar so, dass sie oben überstehen, quasi ein „Fake Pop-Up“
  • die ganz schnellen können noch die Rückseite ausmalen und natürlich kann man die Kinder noch selbst etwas malen lassen, das nicht in den Bildern enthalten ist (oder das Klassentier als Bild anbieten)

In der Datei ist auch eine Variante für den Religionsunterricht und Varianten zu allen Jahreszeiten enthalten (z.B. wenn man wie ich wohl demnächst als Mobile im Winter aufkreuzt), außerdem sind auch ein paar gemischte Bilder dabei, die man z.B. noch zusätzlich anbieten könnte.

Die Bilder sind wie immer von mir selbst gezeichnet.

Nach dem Basteln könnten die Kinder ihre Schilder vorstellen und ein bisschen über sich erzählen, so hat man als neue Lehrerin gleich noch etwas erfahren und einen visuellen „Anker“ zum Kind.

Das könnte Dich auch interessieren …

7 Antworten

  1. Sandra sagt:

    Liebe Nicole,

    ich finde die Namensschilder ein tolle Idee. Für meine eigene Klasse habe ich recht stabile. Die halten hoffentlich noch ein Jahr. Aber gerade für den Fachunterricht sind deine klasse.
    By the way: der kleine Fuchs hat es mir angetan. Kann ich den irgendwo nochmal separat finden? Ich habe nämlich eine Fuchsklasse ;-).
    Liebe Grüße aus BaWü
    Sandra

  2. Carina sagt:

    Vielen Dank dafür! Besonders für die „Fremdklassen“ in Religion ist das ja super!

  3. Judith sagt:

    Ach, das ist ja eine sehr schöne Variante! Eigentlich habe ich bisher immer selbst die Namensschilder gemacht (aufgrund der genannten Probleme mit Ameisenschrift oder Schmiererei), aber mit deiner Lineatur dürfte zumindest Ersteres kein Problem sein. Außerdem gefällt mir die Idee mit den individuellen Aufklebern ganz gut. Danke dafür!!!

  4. Mareike sagt:

    Oh, die Idee mit den „Fake-Popups“ ist ja klasse – vielen Dank dafür!
    Herzliche Grüße von Mareike

  5. Ilona sagt:

    Das sind ganz tolle Namensschilder. Ich habe aber eine Frage: Könntest du vielleicht auch eine doppelseitige Variante erstellen, sodass auf beiden Seiten des Schildes der Name zu erkennen ist. Gerade bei großen Klassen oder Gruppen finde ich es praktisch, wenn man das Schild beidseitige lesen kann.
    Ganz liebe Grüße und danke für deine tollen Ideen.

  6. Annika Schulte sagt:

    Perfekt! Für mich als Fachlehrerin eine wunderschöne Umsetzung meiner sonst eher lieblosen Schilder. Danke!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.