Pfingstferien Lese(s)pass

Lesepässe gibt es ja schon so viele und trotzdem habe ich online nicht den gefunden, den ich mir vorgestellt hatte:

  • nicht knallebunt, sondern Kopien und Farbe sparend
  • mit den klassischen Feldern für jeden Tag
  • mit ein paar netten Leseideen zum Abhaken

Deswegen habe ich mich selbst dran gesetzt und mir einen passenden zusammen gebastelt. Mittlerweile ist mein Fundus an Grafiken schon so groß, dass ich dann doch oft schon passende auf der Festplatte habe.

Insgesamt sollen 12 Tage in den Ferien gelesen werden und wenn möglich, auch die Zusatzaufgaben erledigt werden. Alle Kinder, die den Lesepass bei mir nach den Ferien ausgefüllt abgeben, bekommen einen Applaus und eine Kleinigkeit (z.B. Brause oder Luftballon).

Download

Viel Spaß damit & wunderschöne Ferien!

*Liebe Grüße, Frau Locke*

 

Das könnte Dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Gille aus dem Lernstübchen sagt:

    Liebe Frau Locke,
    auch wenn ich schulische Aufgaben für die Ferien immer mit gemischten Gefühlen sehe, so finde ich den Lesepass für die Ferien ausgespochen gut. Ich persönlich würde es allerdings besser finden, wenn man die Langschläfer auf die Idee bringt, morgens im Bett schon eine Runde zu lesen. Ich als alter Hase meine, dass die Kinder oft extrem spät ins Bett gehen und würde nichts anregen, was das noch auf die Spitze treibt. Vielleicht ist das ja ein Gedanke, den du nachvollziehen kannst. Soll jedenfalls kein Gemecker sein! Dir erholsame Pfingstferien.
    LG Gille

    • Frau Locke sagt:

      Hallo Gille,
      Ich finde es nicht schlimm, wenn die Kinder in den Ferien auch mal spät ins Bett gehen, dafür sind sie ja auch ein bissl da.
      Aber ich verstehe natürlich schon, was du meinst. Deswegen habe ich eine Seite hinzugefügt mit „Lies, wenn die anderen noch schlafen.“ 😉
      So gefällt es mir auch noch besser und ich werde auch diese Variante ausgeben, also danke fürs Mitdenken 🙂
      Liebe Grüße,
      Nicole

      • Gille sagt:

        Schön, dass ich nicht nörgelnd übergekommen bin. Mich hat der Pass tatsächlich zum Mitdenken angeregt und über die Ergänzung freue ich mich sehr. Wenn für die Pfingstferien alternativ auch noch Ferien angeboten werden, dann ist das auch super und es werden sich bestimmt viel darüber freuen.
        LG Gille

  2. Lotto-fee sagt:

    Hallo Nicole,
    ich bin da wohl ähnlich wie Gille, ich mag einfach keine Ferienaufgaben, finde diesen Lesespass aber wirklich toll und motivierend!
    Wir haben hier in Hessen keine Pfingstferien, aber die Sommerferien sind nicht mehr weit. Könntest du evtl ein alternatives Deckblatt mit Ferien statt Pfingstferien hochladen? Sonst mach ich mich einfach mit Tippex dran, ist ja praktisch schwarzweiß =)
    Liebe Grüße, Lotto-fee

  3. Willy sagt:

    Hallo Nicole,
    vielen Dank für den super Lesepass. Ich finde es nicht schlimm, den Kindern ein bisschen was für die Ferien mitzugeben, solange man es nicht übertreibt. Ich finde es aber wichtig, den Eltern zu kommunizieren, dass die Kinder die „Aufgaben“ von sich aus bearbeiten sollen, wenn sie Lust haben.
    Und ja, man darf in den Ferien auch mal lange aufbleiben. Das sehe ich wie du – denn das war schon immer einer der Reize der Ferien.
    Viel schlimmer finde ich es, wenn die Kinder den ganzen Tag drinnen hocken (schlimmstenfalls vor Pc oder Konsole). 🙁
    Dann lieber mal im Garten zelten und nachts wachbleiben!
    LG, Willy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.