Bedarfsliste und Hefte für die 1. Klasse

Team Hefte – 100% Auch wenn ich natürlich auch mit Arbeitsblättern und Karteien arbeite, bin ich absolut von Heften überzeugt. Die Kinder lernen so viel mehr als nur die Inhalte. Sie lernen, wie man das wichtigste zusammenfasst, etwas ordentlich zu strukturieren, einen „Lernschatz“ anzulegen, wie sich das eigene Lernen und die Fähigkeiten verbessern über das Jahr, schön zu schreiben usw.

Daher möchte ich heute mal ein bisschen die Bedarfsliste durchgehen, die ich herausgeben würde, wenn ich im nächsten Jahr mit Klasse 1 starten würde. In diesem Jahr habe ich ja die bereits vorhandenen Sachen für mich passend gemacht, aber mir ist da nochmal einiges klar geworden, was ich gut und was ich nicht so gut finde.

An meiner Stammschule ist es üblich, dass die Kinder vorab eine Bedarfsliste bekommen, die für alle Erstklässler gleichermaßen gilt, unabhängig davon, welche Lehrkraft sie am Ende bekommen werden.

Auf dieser Bedarfsliste steht (ungefähr aus dem Gedächtnis zusammen gefasst):

  • Federmäppchen mit 2 HB Bleistiften, Buntstiften, Radiergummi, kurzes Lineal
  • Schlampermäppchen mit Schere, Klebestift und Dosenspitzer
  • A4 Jurismappe für Hausaufgaben, A3 Jurismappe für Kunst
  • Farbkasten mit 12 Farben, Wasserbecher, Malkittel und Mallappen, Borstenpinsel in verschiedenen Größen
  • großer A3 Malblock, A4 Malblock, A4 Tonpapier-Block
  • Turnsäckchen: T-Shirt, Hose, Turnschuhe mit heller Sohle, evtl. Haargummi
  • Wachsmalkreiden
  • Schnellhefter in rot (Deutsch), blau (Mathe), grün (bei mir: Lesemappe)
  • Schreibblock A5 liniert
  • Rechenblock A5 kariert 7mm
  • Hausschuhe

Diese Sachen sollen die Kinder dann auch schon ab dem 2. Schultag beschriftet dabei haben. Die Arbeitshefte (zur Fibel und Mathe) bestellt hier die Lehrkraft für die ganze Klasse und sammelt dann das Geld ein.

Zusätzlich gibt es noch eine Liste, die die Lehrkraft selbst erstellt mit den Heften, die noch angeschafft werden sollen. Bei mir wären das folgende:

  • Buchstabenheft A4 liniert (immer für die 1. Klasse und farbig hinterlegt) , 32 Seiten / roter Umschlag
  • Schreibheft A5 liniert / orange
  • (evtl. noch Geschichtenheft A5 Lineatur 1 oder 1G / rosa)
  • Matheheft A5 kariert 7 mm / hellblau
  • Matheheft A4 kariert 7 mm / dunkelblau
  • Sachunterricht A4 liniert, 32 Seiten / grün
  • Ethik/Religion A4 liniert / durchsichtiger Umschlag
  • Musik A4 liniert / durchsichtiger Umschlag

In diesem Jahr hatten meine Kinder keine Wachsmalkreiden auf ihrer Liste, also bin ich los in der 1. Woche und habe für alle Kinder qualitativ hochwertige im Klassensatz geholt. Die waren überall im Angebot. Das war eigentlich noch besser, als wenn jeder seine eigenen holt. Die Qualität ist einfach doch sehr unterschiedlich und so hatte jeder die gleichen, tollen Kreiden. Ich lasse ja ganz viel nachspuren und damit malen, sodass die für mich einfach ein Muss sind. Da die Frage ohnehin kommen wird: *Werbung* (ohne Auftrag, einfach echte Empfehlung aus der Praxis): das 12er Set von Eberhard Faber (eine gelbe Packung mit Biene vorne drauf), die waren für 3 € im Angebot und sind echt der Knaller, schön leuchtend, brechen wenig und sind super verpackt.

Die Blöcke und das Tonpapier kassiere ich komplett ein und brauche einfach nach und nach einen nach dem anderen auf. Den A4 Block nutze ich hauptsächlich zum Nachspuren der Buchstaben, da schreibe ich oldschool mit einem Bleistift die Buchstaben in groß vor. Also ein A4 Blatt quer nehmen und den großen und kleinen Buchstaben einmal vorschreiben, einen Punkt an den Startpunkt („Beim Kloß gehts los!“) und einmal mit allen Farben (außer weiß) der Wachsmalkreiden-Box nachfahren, mit gelb anfangen, dann orange usw. Dann wird das Blatt auf A5 gefaltet, die Kinder fangen wieder mit gelb an und schreiben nun selbst vor und spuren das dann mit allen Farben nach („Wir machen Level 2“ – mit Leveln macht es doppelt so viel Spaß.)

Die Kinder machen dann immer so weiter, bis Level 3 oder 4, eben bis ich die Aktion abblase und wir die Buchstabenstationen starten. Der Tonpapierblock wird komplett zerlegt und ich (oder meine Student:innen) sortieren die Blätter nach Farben. Da freut man sich dann das ganze Jahr drüber beim Basteln und gestalten.

So viele Hefte – wofür denn? Vorab: alle meine Hefte sind am Ende des Jahres bis auf ganz wenige Restseiten voll. Wenn man sie hat nutzt man sie auch. Ich arbeite ganz viel mit Einklebe-Zetteln in allen Fächern, also einen Streifen oben auf die Seite kleben mit Bildern, Impulsen oder Arbeitsaufträgen.

Deutsch / Schriftspracherwerb

Am ENDE der Erarbeitung eines Buchstaben kommt der Hefteintrag ins Buchstabenheft. Die Kinder üben jetzt also nach der Arbeit im Arbeitsheft, auf Arbeitsblättern und dem Buchstabenweg das Schönschreiben. Ein Streifen mit Bild und schönem/lustigen Spruch wird eingeklebt (die ersten 15 Buchstaben mache ich das für jedes Kind) und drunter habe ich vorgeschrieben bzw. ein Streifen mit vorgeschriebenen Buchstaben bzw. Wörtern wird eingeklebt. Wenn 8 Zeilen da sind, machen wir die ersten 4 in der Schule und die unteren 4 sind Hausi. In diesem Jahr habe ich von meiner Parallelkollegin übernommen, das durch Farben zu unterscheiden.

Dann gibt es noch ein kleines A4 Heft, in das wir erst nach ein paar Monaten so richtig schreiben, dann nämlich, wenn Sätze abschreiben, selbst Sätze schreiben usw. dran kommt. Da könnte man auch das Geschichtenheft integrieren oder man macht eben nochmal ein eigenes Geschichtenheft. Ich klebe zu Beginn gerne ein Klassenfoto ein und wir malen erstmal alle Namen ordentlich ab. Dann Fotos von Ausflügen, von Bilderbüchern, Geschichten usw. So viel geht ja noch nicht an Schreibanlässen in der 1. Klasse, wenn man noch kaum Buchstaben gelernt hat. Man könnte natürlich auch das Schreiben nach der Anlauttabelle dort integrieren, aber da finde ich die Zeilen nicht so ideal und nehme stattdessen lieber ein A4 Blatt her, dass wir in 4 Zeilen falten. (A4 zu A5 und das nochmal halbieren, aber nicht in A6, sondern eben länglich, alles wieder auffalten und fertig.)

Mathe

Wir beginnen im A5 Heft, das A4 Heft kommt erst ca. zum Halbjahr zum Einsatz. Hier findet ihr passende Ziffern-Einkleber und ich erkläre mein Vorgehen. Nach den Ziffern wird das kleine Heft immer mehr zum Merkheft, jedes neue Thema bekommt dort einen kleinen Hefteintrag. Immer Datum und Überschrift – diese mit Lineal und Buntstift unterstreichen, das ist auch ein kleiner Act mit Erstklässlern. Aber wenn sie es am Ende können sollen, muss man es irgendwo ja anfangen und üben. Am Anfang klebe ich noch viel ein, auch mal einen fertigen A5 Hefteintrag, am Ende schreiben die Kinder fast alles selbst.

Hier seht ihr ein paar Seiten aus diesem Schuljahr. Nein, nicht alle schreiben so schön. Nein, die Abschnitte auf dem Foto sind nicht auf dem Blog. Es soll nur mal ein kleiner Einblick sein, damit ihr euch besser vorstellen könnt, wie es ausschauen kann.

Das große Heft kommt dann ins Spiel, wenn die Kinder schon sicher die Kästchen treffen und schon Aufgaben abschreiben können. Dann kommen entweder Aufgaben als Streifen oben auf die Seite oder wir schreiben direkt aus dem Buch ins Heft ab. Das dauert dann aber und ist wieder mal so ein Fall, wo man wenig rechnet, sondern sich einfach die Zeit fürs Erlernen der Grundlagen hernimmt.

HSU / andere Fächer

Auch hier – am Anfang werden noch ganze Seiten eingeklebt, am Ende nur noch Streifen oder mal Bilder, man muss einfach langsam steigern und sich die Zeit nehmen. Zu Beginn mache ich gerne das Spielchen: Ich halte das Heft hoch und zeige total bescheuerte Einklebe-Techniken, schaut halb raus „Nicht so“, nur mit einem Mini-Eckchen im Heft „Nicht so“, die Kinder lachen schon, komplett auf dem Kopf „Nicht so“ , mit der bedruckten Seite ins Heft „Nicht so“ – am Ende dann richtig: „So ist es richtig, du kannst den farbigen Rand von deinem Heft gut sehen und es klebt gerade. So klebst du das jetzt ein.“ Natürlich haben es dann immer noch 1-2 Kinder falsch, aber es wird schnell besser.

noch ein paar Überlegungen zum Schluss:

Sonst hatte ich immer einfach „kleines und großes rotes Heft“ – das hat mich dieses Jahr mit Homeschooling genervt. Ich würde also mit Blick aufs nächste Jahr jedem Heft seine eigene Farbe gönnen, sodass es mit dem Symbol im Wochenplan ganz eindeutig und klar ist, welches Heft genau gemeint ist.

Irgendeine Art von Hausaufgabenheft brauchts noch, dazu habe ich hier schon etwas geschrieben. Je nachdem, wie digital ihr schon aufgestellt seid, kann das ja dann auch als Kontaktheft dienen.

Ganz wichtig für die Beschriftung in Klasse 1: Auf das Heft vorne kommen die Fotos der Kinder (mit dem Klassentier, der Fibel-Figur etc.) und die Namen. So können die Kinder ab Tag 1 die Hefte austeilen. Diesen genialen Tipp habe ich von einer Kollegin erhalten, kurz bevor sie in Rente gegangen ist. Am besten macht man die Fotos direkt in der 1. Schulwoche und druckt sie auf Etikettenpapier mehrfach aus.

Interessiert euch so etwas in der Richtung auch für 2-4? Schreibt es mir gerne in die Kommentare.

Liebe Grüße

Frau Locke

Das könnte dich auch interessieren …

24 Antworten

  1. Lena sagt:

    Mega hilfreich! Vielen Dank! Gerne auch für die anderen Klassenstufen!! 🙂

  2. Sonja sagt:

    Auch wenn ich schon einige Male eine 1. Klasse hatte, waren hier einige Tipps dabei, die ich beim nöchsten Turnus auch übernehmen möchte. Vielen Dank für den informativen Beitrag!

  3. Moni Weiß sagt:

    Liebe Nicole, vielen Dank für deine Einblicke in die Gestaltung der Hefte in der 1. Klasse. Dein Tipp mit den Fotos auf den Heftetiketten ist klasse! Hab ich noch nie so gemacht.

  4. Nina sagt:

    Mir helfen so Einblicke in die konkrete Alltagsarbeit immer sehr. Ich würde mich sehr für Klasse 2-4 interessieren.

  5. Is sagt:

    Hallo Nicole, ganz lieben Dank für deine fantastischen , gut durchdachten Tipps und das wir einen Einblick in deine Arbeit erhalten sowie das Bereitstellen von Materialien. Gern würde ich Mäuschen in deinem Unterricht sein.
    Schön, dass es deine Seite für uns gibt!!!
    Vielen Dank nochmals und genieße deine Ferien, erhole dich gut 🙂 VG

  6. Birgit sagt:

    SUPER. Viele Dank! Das ist echt hilfreich – gerne auch für die anderen Klassenstufen!

  7. Wendy sagt:

    Ein toller Beitrag mit gutem Input! Für meine nächste erste Klasse merke ich mir das auf jeden Fall vor (meine Raben sind jetzt bald Zweitklässler) 😊
    Dein Vorgehen für die 2. – 4. Klasse zu erfahren fände ich wirklich super!
    Vielen Dank und liebe Grüße!

  8. Sarah sagt:

    Liebe Nicole,

    danke für all deine tollen Beitrag, du weißt gar nicht wie sehr du mir im Schulalltag damit hilfst!!!
    Da ich nächstes Jahr eine zweite Klasse bekommen, würde mich auch sehr interessieren, welche Materialien die Kinder bei dir in der 2. Klasse benötigen.

    Ganz liebe Grüße aus Österreich
    Sarah

  9. Christiane sagt:

    Vielen Dank für den Einblick in deine Arbeit mit den Heften. Ich würde mich auch sehr dafür interessieren, wie du in den nachfolgenden Klassenstufen weiter damit arbeitest.

  10. Rassalla sagt:

    Danke für deine Ausführung! ☀️

    Könntest du so etwas auch für Klasse 2 schreiben? 🙈 ich bekomme nächstes Schuljahr meine erste eigene Klasse (Klasse 2) und bin was dieses Thema angeht komplett planlos.. 🥴

  11. Willy sagt:

    Vielen Dank für den interessanten Einblick! Ja, sehr gerne auch für 2-4.
    LG, Willy

  12. Katharina sagt:

    Bitte unbedingt auch für die anderen Stufen! Ganz ganz toll!

  13. Stefanie sagt:

    Total spannend und hilfreich, ich würde am liebsten sofort mit einer 1. Klasse starten!! 😀 1000 Dank dafür!
    Gerne auch für Klasse 2-4 🙂

  14. Sandra Radue sagt:

    Liebe Nicole, vielen dank für den ausführlichen Beitrag. Bei uns ist es ganz ähnlich, aber den Tipp mit den beiden Matheheften (groß und klein) werde ich mal überdenken.
    Wir haben in diesem Jahr begonnen, auf Umschläge zu verzichten. Wir haben alle Hefte für die Kinder besorgt (Blauer Engel) und auf einen festen Einband geachtet. Dann haben wir die Hefte mit einem farbigen Klebestreifen aus Isolierband versehen, damit die Kinder diese gut unterscheiden können (werden bei uns im Stehsammler aus Holz aufbewahrt). Und siehe da: Es hat gut geklappt und die meisten Hefte sahen ordentlich aus. Und wir haben viel Plasik gespart. Das werden wir beibehalten.

  15. Bea sagt:

    Herzlichen Dank für die hilfreichen Tipps. Lerne auch nach 30 Jahren als akive Lehrerin immer wieder Neues.

  16. Lotto-Fee sagt:

    Zu dem Vorspuren auf dem Dina4 Tonpapier, das könnte man doch auch in den Einzug vom Kopierer legen und das drauf kopieren, oder?

    Viele tolle Ideen, danke dir!

  17. Katrin A. sagt:

    Hallo Nicole, vielen herzlichen Dank für deine stets tollen Ideen und das Material! Zu deinem Post: Wir haben dieses Jahr auch erstmalig auf Umschläge verzichtet, um Plastikmüll zu sparen. Es hat prima funktioniert. Wir kaufen im Team immer die Hefte für alle Schüler und sammeln lediglich das Geld ein. Dabei achteten wir auf 90g-starkes Papier (besser für die Schreibanfänger) und auf einen festen Umschlag.
    Auf Adressaufklebern habe ich auch immer die Namen und das Fach stehen (Rechnen 1, Rechnen 2 etc. ) und zusätzlich den Namen des Kindes immer mit seiner Nummer der Klassenliste versehen (z.B. Emma A. 1). Das hilft sehr beim Einsammeln, um zu sehen, wessen Heft noch fehlt.
    Liebe Grüße,
    Katrin A.

    • Frau Locke sagt:

      Hallo Katrin,
      Wir dürfen hier leider keine Sammelbestellungen für die Hefte machen. Wenn ich da gute Hefte bestellen könnte, würde ich die Umschläge auch weglassen. Aber die billigeren Hefte halten das Schuljahr nicht schön durch, fürchte ich. Hier sind einige Kinder doch sehr unachtsam mit den Dingen.
      Eure Lösung klingt super! Danke für den Input.
      Lg Nicole

  18. Hummelflug sagt:

    Gerne auch für die anderen Schuljahre. Ich musste bei den Farben für Mathe (blau )und Deutsch (rot) schmunzeln. Gibt es einen Grund für diese Farbwahl? Es gibt Hefte mit praktischem festen Umschlag (Rot- wie Rechnen) und blau (Deutsch). Es ist an manchen Schulen aber wie in Stein gemeißelt mit diesen Farben.

    • Frau Locke sagt:

      Hallo Hunmelflug,
      Ich hatte an meiner Refschule auch die beiden Farben genau umgedreht, keine Ahnung warum sich das hier so und dort anders festsetzt. Eigentlich ist es ja auch total egal. Aber bei mir ist jetzt einfach das ganze Arbeitszimmer und alle Materialien in diesem Farbschema strukturiert. Von daher würde ich das so beibehalten. Bei uns an der Schule ist das auch so üblich, aber man könnte es auch anders machen, wenn man wollte.
      Lg Nicole

  19. Katja Kilian sagt:

    Liebe Nicole, ein super Beitrag – ehrlich richtig toller Input (besonders für mich als „Frischling“ am Ende des Prüfungsjahres im Hinblick auf das erste Jahr als „fertige“ Lehrerin)! Vielen Dank dafür!! Ich würde mich auch sehr über weitere Infos dieser Art für 2-4 freuen! 🙂 LG Katja

  20. Martina Scheppat sagt:

    Vielen lieben Dank für diese wunderbar durchdachte Übersicht. Da ich gerade tatsächlich an einer Liste für meine zukünftige 2. Klasse sitze, würde ich mich über Anregungen von Dir sehr freuen!

  21. Sandra sagt:

    Oh ja bitte! Habe nx Schuljahr eine zweite Klasse und grübel schon ewig rum!

    LG und danke für deine unglaubliche Arbeit und dass du so Vieles mit uns teilst, Sandra

  22. Moni sagt:

    Liebe Frau Locke! Vielen Dank für die wirklich wertvollen Tipps!! Sehr gerne würde mich das auch für die 2. Klasse interessieren!
    Viele Grüße, Moni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.