Verben-Würfel

Diese Würfel habe ich bereits vor langem gekauft für genau diesen Zweck und dann doch nicht umgesetzt. Aber jetzt passt es genau, wir starten mit dem Futur und da kann man die Würfel prima zum Einsatz bringen.

  • zum Schreiben ins Heft
  • zum mündlich Üben mit DAZ Kindern oder im Förderunterricht
  • zum Sätze aufschreiben
  • in Partner- und Gruppenarbeit
  • mit einem Blanko-Spielfeld (wer es richtig sagt, darf weiter usw.)

Sicher gibt es noch viel mehr Einsatzmöglichkeiten und das in allen Klassenstufen. Also das Basteln lohnt sich und wenn man die Sachen erstmal da hat, geht es ratzfatz mit meiner Anleitung. Eine Podcast-Folge oder eine Serienfolge und man hat lange viel Freude an diesem Material.

Geht das auch mit einem Plotter? – Sicher, aber in der Zeit, in der ich die Datei erstelle, sind die ganzen Würfel auch fix und fertig gebastelt 😉

Du brauchst:

· weißes Etikettenpapier (selbst klebend) A4

· Laminiergerät/glänzende Folie

· Würfel mit mind. 18mm Kantenlänge (Acryl oder Holz), die Ecken nicht stark abgerundet, sondern mit nahezu quadratischen Flächen

Anleitung

1. Vorlage auf weißes Etikettenpapier in A4 drucken.

2. Diesen Ausdruck laminieren.

3. Die Aufkleber zerschneiden und zwar erstmal so, dass die 6 Seiten die auf einen Würfel kommen zusammenbleiben.

4. Von so einem Stück die Rückenfolie komplett abziehen und jetzt erst die einzelnen Felder abschneiden und direkt aufkleben.

5. So hat man laminierte Aufkleber, die super halten und muss aber nicht alle drölf Zillionen Seiten einzeln abfummeln.

Ich habe meine Acrylwürfel bei Aliexpress gefunden, natürlich selbst bezahlt. Gebt da mal “Spielwürfel blanko” ein. Da findet ihr viele Varianten, meine ist aus Acryl und 18mm. Die Lieferzeiten sind superlang, aber vielleicht braucht ihr sie ja eh noch nicht sofort. Falls doch, würde ich zu normalen Holzwürfeln, die man auch für Würfelbauten hernimmt raten. Blanko Spielwürfel mit runden Seiten eignen sich nicht, das selbst basteln geht nur schnell, wenn die Seitenflächen nahezu quadratisch sind.

Viel Spaß beim Nachbasteln und schreibt mir gerne, wie ihr die Würfel in eurer Klasse einsetzt!

Liebe Grüße

Frau Locke

Das könnte dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. Anke sagt:

    Das ist eine tolle Idee und wirklich vielfältig einsetzbar! Danke fürs Teilen.
    Kann man 2 Aufkleberbögen gegeneinander legen und so jeweils nur die Oberseite laminieren oder laminierst du jeden Bogen von beiden Seiten und wirfst dann sozusagen die Hälfte der Laminierfolie mit weg nach dem Abziehen? Ich hoffe meine Frage ist verständlich 🙈

    • Frau Locke sagt:

      Hallo Anke,
      ja das habe ich auch schon gemacht, ist dann etwas fummeliger zum Schneiden, weil sich das Papier direkt wellt. Aber wenn dich das nicht stört, spart das natürlich die eine Laminierfolie noch zusätzlich.
      LG Nicole

  2. Kati sagt:

    Vielen lieben Dank für das tolle Material und diese wunderbare Idee. Das Etikettenpapier zu laminieren ist der Hammer. Vielen lieben Dank und noch einen schönen Sonntag 😃
    Viele Grüße aus der Pfalz

  3. Susanne sagt:

    Sooo super, vielen Dank 💕

  4. Christine sagt:

    Danke, wieder mal eine tolle Idee und sofort einsatzbereit

  5. Tanja sagt:

    DANKE!!!! Ich bin ganz begeistert, denn ich habe die Würfel tatsächlich gleich herstellen können. Und dann kommen die gleich morgen zum Einsatz bei meinen Schüler/innen in de rInklusion. 🙂

  6. Silke sagt:

    Vielen Dank für das tolle Material. Wahrscheinlich habe ich ein Brett vor dem Kopf, aber wie komme ich an die” Abziehseite”, wenn ich das Etikettenpapier laminiere? Liebe Grüße Silke

    • Frau Locke sagt:

      Hallo Silke,
      wenn du die Streifen auseinander schneidest, entsteht ja wieder eine freie Kante, an der du das Trägerpapier ganz einfach lösen kannst.
      LG Nicole

  7. G. sagt:

    Danke, danke!
    Eine geniale, kreative und haltbare Lösung hast du da ausgetüftelt.

  8. Nadia sagt:

    Hammer-Idee, das Etiketten-Papier zu laminieren! Das muss ich mir auf jeden Fall merken, danke für den Tipp!
    Hab hier gestern eine Hochleistungs-Bastelaktion hingelegt und bin begeistert vom Ergebnis! Vermutlich freue ich mich jetzt schon mehr darüber, als meine Kids später! *lach*
    Ich würde allerdings die Bilder der Verben gerne im Vorfeld mit meinen (zahlreichen) DAZ-Kindern besprechen und erklären. Dafür wäre es ganz toll, wenn ich die “in größer” für bspw. Tafelaushänge oder zumindest etwas größer für ein A4-Blatt haben dürfte, auf dem die Kinder nachschauen können, wenn sie mal ein Verb vergessen haben, oder nicht genau erkennen, was dargestellt ist. Meinst du, das wäre möglich? *liebguck*

    Liebe Grüße und vielen Dank schonmal für die Idee und die Mühen

    • Sarah sagt:

      Ich werde die Würfel auch in der Sprachförderung mit meinen DaZ-Kinder einsetzen und würde mich auch sehr freuen, wenn du die Bilder auch in größer oder als Clipart zur Verfügung stellen könntest. Das wäre super lieb!

      Liebe Grüße und Danke für die tolle Idee!

  9. Lizzy sagt:

    Hallo,
    Könnte mir jemand verraten von wo man solche weißen Würfel herbekommt, damit das genau passt?
    lg 🙂

  10. Daniela sagt:

    Vielen Dank für die tolle Idee und das schöne Material! Ich habe Holzwürfel bestellt, weil die schneller geliefert werden konnten. Klappt auch super und ich freue mich auf den Einsatz in Klasse 4 zu den Zeitformen 🙂

  11. LoriLei sagt:

    Vielen Dank für diese tolle Datei. Ich habe heute den ganzen Vormittag gebastelt. 😉

  12. Barbara sagt:

    Hallo! Das ist echt eine tolle Idee! 🙂
    Gibt es vielleicht eine Beschreibung wie sie am Besten im Unterricht zum Einsatz kommen? Welche Übungen kann man mit den Kindern machen?

    Vielen Dank!
    LG Barbara

  13. Kristin sagt:

    Vielen Dank für die tolle Idee und die schöne Umsetzung.
    Ich benutze die Würfel inzwischen regelmäßig in meiner zweiten Klasse als Einstieg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.